Bayern-Fichtelgebirge >>> Gewässerkunde

 Zurück zur Übersicht

 

Weißenstein-Quelle

 

Lage:

Südlich der Marktgemeinde Stammbach (Landkreis Hof), 200 Meter bergabwärts am Südwesthang des Weißensteins in Höhe 625 m ü.NN.

 

Beschreibung:

Das Bindeglied zwischen dem Fichtelgebirge und dem Frankenwald bildet die Münchberger Gneismasse, die ein eigenständiger Naturraum ist. Eine der höchsten Erhebungen ist der Weißenstein mit 668 m ü.NN. Der Berg besteht aus dem seltenen, farbenprächtigen Eklogit. Die ausgedehnten Nadel- und Laubwälder laden zu interessanten Spaziergängen ein. Auf dem Berggipfel das Unterkunftshaus des Weißensteinvereins und der Aussichtsturm mit hervorragenden Fernsichten.
Die Quellfassung von 1933 wird von der Ortsgruppe Weißensteinverein des Fichtelgebirgsvereins e.V. betreut.

 

Literatur:

Geigner, Werner: Der Weißensteinverein; in: Der Siebenstern 2007, S. 52
Geigner, Werner: Topografie des Weißenstein; in: Der Siebenstern 2007, S. 64
Hennig, Helmut: Der Weißenstein in Geschichte und Gegenwart (o.J.)
Vollrath Heinrich: Die Münchberger Hochfläche ein eigenständiger Naturraum zwischen Frankenwald und Fichtelgebirge; in: Der Siebenstern 2007, S. 186

 

Weitere Informationen

 

Bayern-Fichtelgebirge >>> Gewässerkunde